Schweden – No one is left behind?

Schwedische Airline SAS ohne Bordrollstuhl (Bildquelle Wikipedia)

Offiziell setzt die schwedische Politik seit langem auf Inklusion von Menschen mit Behinderung und somit auf Barrierefreiheit. Dazu gehört auch die freie Wahl von Transportmitteln.

Having the possibility to travel without hindrance is of vital importance to people with disabilities. All citizens must be able to work, study and take part in community activities on equal terms. Quelle

Warum Scandinavian Airlines sich dann so schwer tut mit der Bereitstellung eines Bordrollstuhls? Das ist unklar.

Einen Bordrollstuhl gibt es bei Scandinavian Airlines nicht!

SAS wird keinen Bordrollstuhl verfügbar machen wird. Die Begründung:

(…) airlines are not obliged to provide onboard wheelchairs.

(…) Luftfahrtunternehmen sind nicht verpflichtet einen  Bordrollstuhl mitzuführen.

Scandinavian Airlines sieht keine Pflicht für Bereitstellung eines Bordrollstuhls

SAS liegt richtig. Eine direkte Verpflichtung zur Mitnahme eines Bordrollstuhl gibt es nicht. Allerdings heißt es in der EU Verordnung: “Erforderlichenfalls Hilfe, um zu den Toiletten zu gelangen.” Praktisch bedeutet dieser Satz die Mitnahme eines Bordrollstuhls. Viele andere Airlines wie Lufthansa, German Wings, Air Berlin und sogar Ryanair bieten seit Langem einen Bordrollstuhl auch auf Kurz- und Mittelstrecke.

Fakt ist: Der Flug startet am 23. Februar. Bis dahin ist ja noch etwas Zeit. Auf storify verfolgen, wie die Geschichte weitergeht!

Update: SAS hat auf weder auf dem Hinflug noch auf dem Rückflug einen Bordrollstuhl dabei (und stellt auch keine Alternative bereit, um zu den Toiletten zu gelangen) und verstößt damit gegen  geltende EU Verordnung und gegen den Beschluss des Amtsgerichts in Hamburg (AZ 8B C 62/09)!

  • Share/Bookmark

Tags: , ,

Hinterlasse eine Antwort