Dokumente gelöscht!

Heute erreichte mich die dringende Empfehlung, sämtliche Originalschreiben aus dem Netz zu nehmen! Darunter fallen alle Logbücher und Schriftdokumente, die sich in den vergangenen acht Jahren meiner Korrespondenz mit deutschen und europäischen Flugunternehmen angesammelt haben und von denen sicherlich nicht wenige profitiert haben. Schade!

Haben die Dokumente doch auch ein lebendiges und authentisches Zeugnis abgegeben über die Art und Weise wie Flugunternehmen häufig mit Passagieren kommunizieren, die spezielle und legitime Anfragen zur Barrierefreiheit im Flieger haben: allgemein, abwimmelnd und ignorierend.

Die Aufforderung der Fluggesellschaften, die Dokumente aus dem Netz zu nehmen, wird damit begründet, dass die Schreiben „nicht für die Öffentlichkeit bestimmt“ sind. Die Schriftstücke sind nun weg, gelöscht. Tatsache bleibt: zentrale Aspekte der seit einem halben Jahr geltenden EU Verordnung zum barrierefreien Fliegen, darunter der Zugang zu einer Toilette, werden durch viele Fluggesellschaften nach wie vor nicht umgesetzt. Die wenigen eingereichten Beschwerden, werden stattdessen meist einfach mit einem Fluggutschein abgespeist – eine billige Lösung!

Einen Kommentar schreiben