Brief an die Bundesbeauftragte

Ist der Bundesbeauftragten für Menschen mit Behinderungen die unzureichende Toilettensituation an Bord von Flugzeugen bekannt? Welche Maßnahmen werden für eine Verbesserung der Toilettensituation für Reisende im Rollstuhl unternommen?

Es folgt ein Auszug aus einer E-Mail an die Bundesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen:

Sehr geehrte Frau Evers-Meyer,

es geht um das Thema barrierefreies Fliegen.

Menschen, die mit einem Rollstuhl auf innereuropäischen Strecken im Flugzeug unterwegs sind, haben keine Möglichkeit eine zugängliche Toilette aufzusuchen.

Die wenig versprechende Antwort aus dem Hause der Bundesbeauftragten lautet (Auszug):

„…ich [kann] Ihnen zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine konkrete Lösung Ihres Problems anbieten…“

Bedacht werden sollte, dass es sich beim Fehlen einer zugänglichen Toilette nicht um ein individuelles Problem handelt, wie es in der Antwort suggeriert wird. Denn allein in Europa haben 68 Millionen Menschen (ca. 10% der Gesamtbevölkerung) eine Behinderung, weltweit sind es 650 Millionen Menschen (siehe: Vereinte Nationen).

20.11.2007 Anfrage an die Bundesbeauftragte
Ist der Bundesbeauftragten die unzureichende Toilettensituation bekannt? Welche Maßnahmen werden für eine Verbesserung der Toilettensituation für Reisende im Rollstuhl unternommen?
20071120_bundesbeauftragte_anfrage.pdf

27.11.2007 Antwort Büro Bundesbeauftragte
Die problematische Toilettensituation sei bekannt. Als konkrete Maßnahme wird angeführt, dass die Bundesbeauftragte im Rahmen der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung 2008 eine Fachkonferenz mit dem Titel „Barrierefreier Luftverkehr – Chancen und Nutzen“ plane.
20071127_bundesbeauftragte_antwort.pdf

Einen Kommentar schreiben