Der Gang zur Toilette

gefunden am 4. Januar 2008 auf dem Blog www.barrierefrei-fliegen.de von Christiane Link, in der die Vielfliegerin die Barrierefreiheit in Flugzeugen treffend beschreibt:

Der Gang zur Toilette

Eine der größten Herausforderungen für viele behinderte Menschen, die fliegen, stellt der Gang zur Toilette dar. Die Maschinen sind eng und der Komfort an Bord ist keinesfalls mit den Gegebenheiten am Boden zu vergleichen.

(…)

Die Toiletten im Flugzeug sind sehr eng, noch enger als eine normale Toilettenkabine. Das hat aber den Vorteil, dass man kaum umfallen und sich gut festhalten kann. Rollstuhlfahrer, die nicht gehen können werden mit dem Bordrollstuhl zur Toilette gebracht. Auf Kurz- und Mittelstrecke-Flügen in Europa sind meist keine Bordrollstühle an Bord, das heißt Rollstuhlfahrer können auf diesen Flügen nicht zur Toilette gehen. Oft kommt man nur frontal vor die Toilette, ein seitliches Anfahren ist nicht möglich. In manchen Flugzeugen ist es möglich, den Toilettenraum zu erweitern. Fragen Sie schon bei der Buchung danach! Manchmal ist es aber schon hilfreich, die Tür offen zu lassen und die Sicht mit Vorhängen zu versperren. Bitten Sie dann die Flugbegleiter vor dem Vorhang zu warten und darauf zu achten, dass kein anderer Passagier hinein kommt.

2 Reaktionen zu “Der Gang zur Toilette”

  1. Sandra

    Plane einen Flug nach New York von Hamburg aus…mit der contiental airline.
    Wäre dankbar für Iformationen von „Betroffenen“ Rollstuhlfahrern wie die Situation bei diesen Airlines ist mit den rollstuhltoiletten. Antworten gerne an : krogjunior@hotmail.de
    Danke für die Hilfe

  2. admin

    Hi Sandra,

    die Airlines geben sich untereinander leider nicht viel in Sachen Barrierefreiheit und Zugang zu Toiletten. Christiane Link hat das auf Ihrer Seite ganz gut beschrieben. schau mal unter: http://www.barrierefrei-fliegen.de/category/im-flugzeug/mobilitat/

    viele Grüße
    Kay

Einen Kommentar schreiben