Blogger bezwingt Lufthansa!

Sitz Europäischer Gerichtshof

Sitz des Europäischen Gerichtshofs (Bild Wikipedia)

So oder so ähnlich stelle ich mir die Meldung auf spiegel.de vor.

Dann, wenn die Deutsche Lufthansa endlich beisteuert und den kleinen, aber so hilfreichen Bordrollstuhl für Passagiere mit Mobilitätseinschränkung bereitstellt.

Bis dahin allerdings läuft alles seinen demokratisch vorgesehen Weg

  1. Beschwerde bei der Deutschen Lufthansa einreichen (erledigt)
  2. Beschwerde muss beantwortet werden und der Beschwerdesteller ist mit der Antwort nicht zufrieden (erledigt, denn das bin ich nicht)
  3. Beschwerde bei der nationalen Durchsetzungsstelle einreichen, in Deutschland das Luftfahrtbundesamt LBA (heute erledigt)

und wenn die Antwort vom LBA unbefriedigend ausfällt, geht es früher oder später nach Luxemburg zum Europäischen Gerichtshof.

Das jedenfalls ist der Masterplan!

zum Nachlesen

Lufthansa wieder ohne Bordrollstuhl
Geburtstag! EU Flugverordnung wird 1
Nachgehakt – Lufthansa bald barrierefrei?

3 Reaktionen zu “Blogger bezwingt Lufthansa!”

  1. Dirk

    Du hast echt einen langen Atem. Respekt dafür und Daumendrücken für den Masterplan.

  2. Kristian

    Wow, Respekt! Aber wir haben z.B. auch (negative) Erfahrungen in Sachen Parkplätze gemacht! Da geht es nämlich schon los, bevor man überhaupt in der Nähe des Flugzeugs angekommen ist :o( Zwar sind bei den teuren Parkhäusern auf den Flugplätzen selbst natürlich entsprechende Plätze und Unterstützung vorhanden, wenn man sich das aber nicht leisten kann oder will, dann wird es schnell düster! Da gibt es ja wohl einige: Parken Flughafen Frankfurt Gruß. Kris

  3. Jan

    Da gint es ja so einige Parkplätze. Wir haben gute Erfahrungen mit Travel-Parking.de – Parken am Flughafen Frankfurt gemacht. Die haben nen Shuttle-Service mit großen Vans bzw. Bussen direkt ans Terminal!

Einen Kommentar schreiben